teilen
#115: Herbstliches Wernigerode

Ich konnte es kaum abwarten, endlich den bunten Wald im Harz zu fotografieren. Doch als ich mit Sven in Wernigerode ankam, musste ich feststellen, dass es noch nicht wirklich herbstlich aussah. Klar, einzelne Bäume waren bei der Laubfärbung in vollem Gange, aber die Buchen z.B. waren fast noch so grün wie im Sommer. Und als ich dann noch sah, wie viele Bäume auf dem Weg zur Steinernen Renne fehlten, habe ich mich etwas geärgert, überhaupt Urlaub genommen zu haben. Aber warten wir den Tag erstmal ab, vielleicht wird es trotzdem gut. Auf dem Weg zum Gasthaus Steinerne Renne: Hauptsächlich hatte ich geplant, Wasserfälle zu fotografieren. Die sahen dort bisher immer klasse aus und Sven erzählte mir, dass es auf der anderen Seite der Holtemme noch weitere Wasserfälle gibt, die ich bisher nicht kannte. Doch bevor wir richtig loslegten, kreuzte ein kleiner Waldbewohner unseren Weg. Die ersten zwei Kilometer waren nicht mehr wirklich fotogen. Es ist unglaublich, wie schnell sich der Wald verändert, bzw. teilweise nicht mehr existiert. Auch wenn ich weiß, dass sich alles im Wandel befindet, traurig stimmt einen der Anblick trotzdem. Wenn man hier ein Jahr vorher noch entlang lief und fast alles blickdicht war, kann man jetzt Lücken über Lücken bewundern. Aber dav ...