teilen
#116: Die Teufelsmauer zum Sonnenaufgang

Endlich sollte es ins Ilsetal gehen, oder doch nicht? Nachdem ich einen Tag zuvor an der Steinernen Renne war, musste ich feststellen, dass es noch keine Farbexplosion im Harz gab. Also schlug ich in unserer kleinen Foto-Runde vor, dass wir uns einen Sonnenaufgang anschauen, vorzugsweise an der Teufelsmauer. Denis, mit dem ich losfahren wollte, stimmte mir beim Ilsetal zu und so kam es, dass ich mit ihm 05:00 Uhr in Richtung Harz fuhr. Das war viel zu früh, wie sich später herausstellte. In Timmenrode trafen wir uns mit einem weiteren Denis. Als ich aus dem Auto stieg war schnell klar, dass ich mich etwas zu dünn angezogen habe. Ich hatte zwar Handschuhe dabei, aber keine dicke Jacke. Ehrlich gesagt hatte ich auch nicht damit gerechnet, dass es in der Region schon so kalt war. Denis hatte glücklicherweise noch eine dickere Jacke dabei, die ich einfach über meine drüberziehen konnte. Immerhin dauerte es bis Sonnenaufgang noch knapp 1,5 Stunden. Ankunft Teufelsmauer: Zum Glück hatte ich ein paar Taschenwärmer dabei und konnte meine eisigen Hände zwischendurch aufwärmen. An sich war es nicht sooooo kalt, aber der Wind setzte uns ordentlich zu. Umso schöner war es, als sich am Horizont endlich Bewegung einsetzte. Ich war zwar nicht wirklich davon überzeugt, dass es ...