teilen
13 TIPPS FÜR MAKROS VON FRÜHBLÜHERN

Letztes Jahr taten sich bei mir zahlreiche, neue fotografische Themen auf. Das fing im Sommer mit einem Objektivdefekt an: Ich fotografierte Mohnblüten mit meinem in die Jahre gekommenen Makroobjektiv. Auf einmal hörte der Autofokus gar nicht mehr auf. Das Objektiv wurde länger und länger. Und schwupps, fiel vorne das Glas raus. Da ich eh nie so wirklich glücklich mit dem lahmen Autofokus gewesen war, lachte ich eher, als das ich drüber traurig war. Gunter suchte ein neues Makroobjektiv raus und bestellte es direkt. Nur zwei Tage später kauerte ich wieder im Garten über den Blüten. Und jetzt machte das so richtig viel Spaß! Endlich war der Autofokus schnell und präzise. Wir hatten das Sigma 105mm Makroobjektiv gekauft. Meine Lektion: Wenn man sich mit einem Objektiv abquält, ist es echt mal an der Zeit, was Neues zu kaufen. Hätte ich besser viel früher gemacht! Umstellung auf Canon Systemkameras Im Herbst war es dann endlich soweit, doch auf eine Systemkamera umzusteigen. Über die Vorteile der Canon Systemkameras aber bald noch mehr. Jedenfalls kam erst die neue Canon EOS R6 und dann die Canon R in unseren Fotoschrank und seither macht mir die Makrofotografie noch viel, viel mehr Spaß. Und ich mag nicht nur Makros fotografieren… Leider kam bal ...