teilen
Ab in die Sonne

Nach einer Woche unter beständigem Hochnebel wollten Boris und ich im Gebirge ein paar Sonnenstrahlen tanken. Der Schnee würde nicht mehr so der Hit sein, trotzdem freuten wir uns darauf, draußen unterwegs zu sein. Und wählten den großen Chiemgauer Klassiker Geigelstein als Ziel. Kurz vor halb zehn starteten Boris und ich in Sachrang. Wir folgten der Loipe, bis diese kurz vor der Berger Ried endet. Anschließend ging es auf dem nun nicht mehr präparierten Forstweg weiter durch den Wald. Ja, die Tour auf den Geigelstein ist schon ein ziemlicher Hatsch. Aber durchaus schön dabei. Als wir an der Talalm aus dem Wald kamen, waren wir schon über dem Hochnebel. Ringsum blitze der Schnee in der Sonne und mit jede Schritt nahm die Aussicht auf die umliegenden Gipfel zu. Bald darauf kamen uns schon die ersten Skitourengeher entgegen. Die waren heute wohl ein wenig früher gestartet als wir. Aufstieg GeigelsteinIm Nebel geht es durch den Wald. TalalmAb der Talalm sind wir dann in der Sonne. LawinenkegelDie ersten Sonnenhänge haben sich entladen. Wilder KaiserDer Ostkaiser zeigt sich. Aufstieg GeigelsteinWir nähern uns dem Gipfel. Aufstieg GeigelsteinGleich sind wir oben. Kurz vor der Priener Hütte machten wir kurz Pause, dann gingen wir das letzte Stück zum Geigel ...