teilen
Atlas4x4

AB IN DIE WÜSTE Michael Dennig und seine Frau Tine lieben die Wüste. Mit ihrem Unimog, der gleichzeitg Test- und Vorführfahrzeug der eigenen Firma Atlas4x4 ist, nehmen sie fast jedes Jahr eine Auszeit zwischen Sand und Sternenzelt. Unimog-Spezialist: Michael Dennig kennt jede Schraube am Unimog. Er war 14 Jahre bei Mercedes als Ingenieur im Bereich Entwicklung und Versuch tätig. Dass der Unimog so etwas wie der ungekrönte König unter den geländegängigen Lkw ist, dürfte ziemlich unbestritten sein. Kein Fahrzeug mit 7,5 oder mehr Tonnen kommt abseits der Straßen so weit wie er. Aber auch viele Geländewagen unter 7,5 Tonnen bleiben schnell hinter ihm zurück, wenn es gilt, besonders unwegsame Strecken zu bewältigen. Das Universale Motorgerät kommt weiter, klettert mühelos über höhere Hindernisse, hat mehr Bodenfreiheit und ist einfach geländegängiger. Kein Grund also, ihn noch weiter zu modifizieren und zu verbessern, wie es zum Beispiel beim Jeep, beim Landy, dem kleinen Jimny oder auch beim Konzernbrüderchen G häufig der Fall ist, wenn die Geländeausritte anspruchsvoller werden sollen. Oder? Wenn man sich mit dem Mog so gut auskennt wie Michael Dennig, dann findet man doch noch so einiges, was man an dem Kraxler verbessern könnte. Kein ...