Blogpost-Vorschau

reiseblog_undefined
Die Seidenstraße: Highlights unserer Reise mit dem Auto in die Mongolei
1. Türkei – Kappadokien Es war Winter als wir durch die Türkei gefahren sind. Zu unserem Glück, denn so hatten wir die sensationellsten Übernachtungsplätze in Kappadokien ganz für uns. In der Nebensaison sind deutlich weniger Touristen dort und trotzdem steigen bei gutem Wetter jeden Morgen zum Sonnenaufgang hunderte Heißluftballons in die Luft. Dank der großartigen Plätze, an denen wir standen, kamen die Ballons in nur wenigen Metern Entfernung an uns und unserem Auto vorbei. 2. Iran – Der Jashak Salzdom Der Jashak Salzdom Kuh-e Namak in der Provinz Bushehr im Iran ist ein völlig unbekanntes Highlight. Ein funkelnder Berg aus bunten Salzkristallen. Er liegt etwas abseits der üblichen Touristenrouten im Iran, daher verirren sich hierher kaum Ausländer. Zu unrecht, es ist ein Naturspektakel, wie wir es noch nie gesehen haben. 3. Turkmenistan – Das Tor zur Hölle Das Tor zur Hölle in Turkmenistan – ein Ort, wie es wohl keinen zweiten gibt. Es handelt sich um ein gewaltiges brennendes Loch im Boden. Für uns war es ein lange gehegter Traum, eine Nacht an diesem unglaublichen Ort zu verbringen. Vor Jahren war ich zufällig auf einen Bericht über das Tor zur Hölle gestoßen und hatte sofort begonnen, unsere nächste Reise nach Turkmenistan zu planen. Leider scheiterten die damaligen Pl...
1. Türkei – Kappadokien Es war Winter als wir durch die Türkei gefahren sind. Zu unserem Glück, denn so hatten wir die sensationellsten Übernachtungsplätze in Kappadokien ganz für uns. In der Nebensaison sind deutlich weniger Touristen dort und trotzdem steigen bei gutem Wetter jeden Morgen zum Sonnenaufgang hunderte Heißluftballons in die Luft. Dank der großartigen Plätze, an denen wir standen, kamen die Ballons in nur wenigen Metern Entfernung an uns und unserem Auto vorbei. 2. Iran – Der Jashak Salzdom Der Jashak Salzdom Kuh-e Namak in der Provinz Bushehr im Iran ist ein völlig unbekanntes Highlight. Ein funkelnder Berg aus bunten Salzkristallen. Er liegt etwas abseits der üblichen Touristenrouten im Iran, daher verirren sich hierher kaum Ausländer. Zu unrecht, es ist ein Naturspektakel, wie wir es noch nie gesehen haben. 3. Turkmenistan – Das Tor zur Hölle Das Tor zur Hölle in Turkmenistan – ein Ort, wie es wohl keinen zweiten gibt. Es handelt sich um ein gewaltiges brennendes Loch im Boden. Für uns war es ein lange gehegter Traum, eine Nacht an diesem unglaublichen Ort zu verbringen. Vor Jahren war ich zufällig auf einen Bericht über das Tor zur Hölle gestoßen und hatte sofort begonnen, unsere nächste Reise nach Turkmenistan zu planen. Leider scheiterten die damaligen Pl...
Zurück
reiseblog_goneforadrive.com_0
reiseblog_goneforadrive.com_1
reiseblog_goneforadrive.com_2
reiseblog_goneforadrive.com_3
reiseblog_goneforadrive.com_4
reiseblog_goneforadrive.com_5
reiseblog_goneforadrive.com_6
reiseblog_goneforadrive.com_7
reiseblog_goneforadrive.com_8
reiseblog_goneforadrive.com_9
Reiseblog
goneforadrive.com
Blog- Sprache(n) Deutsch
Oliver (47), Dagmar (43)
Schwerpunktthemen:
  • Overlanding
  • Seidenstraße
  • Zentralasien
  • Mongolei
  • Mittlerer Osten
  • Saudi Arabien
  • Reiseberichte
  • Fotografie
  • Allrad
  • Offroad

Weitere Blogposts von goneforadrive.com

reiseblog_undefined
2.000 KILOMETER TRANSITVERKEHR DURCH KASACHSTAN
Oliver Neumann berichtet von einer weiteren Etappe seiner Reise durch Osteuropa und Vorderasien. Sein Reisebericht über 2.000 Kilometer Transit durch Kasachstan. Zu Beginn unserer Fahrt durch Kasachs...
Oliver Neumann berichtet von einer weiteren Etappe seiner Reise durch Osteuropa und Vorderasien. Sein Reisebericht über 2.000 Kilometer Transit durch Kasachstan. Zu Beginn unserer Fahrt durch Kasachs...
reiseblog_undefined
Wild campen: Wo schlaft ihr eigentlich immer?
Diese Frage stellt sich uns auch regelmäßig. Immer dann, wenn wir einen Platz verlassen, gilt es für die Nacht einen neuen zu finden. Wie stellt man das an, wenn man meistens unbezahlt frei stehen, al...
Diese Frage stellt sich uns auch regelmäßig. Immer dann, wenn wir einen Platz verlassen, gilt es für die Nacht einen neuen zu finden. Wie stellt man das an, wenn man meistens unbezahlt frei stehen, al...
reiseblog_undefined
Unser Reisemobil: Ford Ranger mit Ortec Alu-Wohnkabine
Ramon El Caracol ist unser Allrad Camper. Er ist ein Ford Ranger Pickup, der im Jahr 2011 in Thailand das Licht der Welt erstmals erblickte. Über Tschechien gelangte er nach einer zweijährigen halterl...
Ramon El Caracol ist unser Allrad Camper. Er ist ein Ford Ranger Pickup, der im Jahr 2011 in Thailand das Licht der Welt erstmals erblickte. Über Tschechien gelangte er nach einer zweijährigen halterl...