teilen
Bordwährung und Kreditkarten-Gebühren

Einige Kreuzfahrtgesellschaften lassen Ihnen die Wahl, in welcher Währung Ihre Kreditkarte zum Begleichung des Bordkontos am Ende der Kreuzfahrt belastet wird (genauer Überblick siehe unten). Erkundigen Sie sich bei Ihrer Kreditkartengesellschaft, wie hoch die Gebühren für Auslandseinsatz sind – ist diese Gebühr niedriger als 2 Prozent, fahren Sie in der Regel besser, wenn Sie das Bordkonto in Dollar begleichen. Ihre Kreditkartengesellschaft berechnet dann zwar die Gebühr, Sie bekommen aber einen besseren Wechselkurs als von der Kreuzfahrtgesellschaft. Und ganz wichtig: Ihre Kreditkartengesellschaft berechnet auch dann Gebühren für Auslandseinsatz, wenn Sie an Bord in Euro abrechnen lassen, aber die Abrechnung außerhalb des Euro-Raums beispielsweise über den Firmensitz der Kreuzfahrtgesellschaft, etwa in den USA oder in der Schweiz erfolgt. WERBUNG Bezahlen Sie an Bord in einer anderen als der für die jeweilige Kreuzfahrt geltenden Bordwährung, berechnet die Kreuzfahrtgesellschaft unter Umständen eigene Umrechnungsgebühren. Bei Royal Caribbean International und Celebrity Cruises sind das beispielweise 3 Prozent. Würden Sie hier die Abrechnung in Euro erstellen lassen, zahlen Sie also 3 % für die Umrechnung von Dollar und Euro. Tipp: Bei Bordwährung ...