teilen
Chile – Atacamawüste Tag 1

Wüste, Dünen, verdorrte Flora - das zumindest hatte ich im Kopf, als wir mit dem Flieger nach Calama flogen, um von dort aus mit dem Mietwagen in das touristische Herz der Atacamawüste, nach San Pedro de Atacama zu fahren. Die Atamacawüste gilt als die trockenste Wüste der Welt und ist zudem auf einem Hochplateau von über 2.000 Metern gelegen. Der erste Eindruck den wir bei der Landung und dann währen der Fahrt mit dem Auto in Richtung San Pedro hatten, schien meine initialen Gedanken auch zu bestätigen, denn man kam sich fast vor als wäre man auf dem Mars gelandet und das Auto schaffte auf Grund des Sauerstoffmangels auch nicht mehr als 90 Km/h. Strasse von Calama nach San Pedro de Atacama, im Hintergrund die Anden Wobei die Landschaft durchaus zu begeistern weiß: Verschiedenste Erdtöne, seltsame Gesteinsformationen und ein azurblauer Himmel - all das vor einer ganzen Kette von drei- bis fünftausend Meter hohen Vulkanbergen der Anden am Horizont. Bizarre Steinformationen Die bekannte "Las tres Marias"-Steinformation im Valle de la Luna Unseren letzten Halt machten wir im berühmten Valle de La Luna, kurz vor San Pedro. Hier fährt man mit seinem Auto mitten durch das Tal und dabei vorbei an bizarren Steinformationen oder riesigen Gesteinsformationen wie ...