teilen
Chile – Valparaiso: Die Charakterstadt

Nun war er da: Der letzte Urlaubstag! Nachdem wir die Schönheit Südpatagoniens mit ihren azurblauen Gletscherseen und monumentalen Bergen im Torres del Paine Nationalpark, die berühmt-berüchtigte Carretera Austral und die stillen Fjorde Nordpatagoniens, die malerischen Seenlandschaften des Sur Chico, die Insel Chiloe mit ihren pittoresken Stelzenhäusern und zuletzt die einzigartigen Gesteinsformen, Dünen, Salzlagunen und Geysire der Atacamawüste entdeckt hatten, wollten wir unsere Reise mit einem weiteren Highlight Chiles beenden: Dies war die für ihre bunten in den Hang gebauten Häuser bekannte Hafenstadt Valparaiso. Blick auf lauter bunte Häuser auf einem der Hügel von Valparaiso Blick hinab in Richtung Innenstadt und Hafen Zunächst fuhren wir mit einem der zahlreichen Linienbusse in einer knappen Stunde von Santiago zum Busbahnhof von Valparaiso. Von hier ging es dann, nachdem ich mich durchsetzen konnte, statt eines Stadtbusses ein Taxi zu nehmen, in recht rasantem Fahrstil die engen kurvigen Strassen hinauf in die Hügel der Stadt und zu unserem Bed&Breakfast Allegretto. Bed&Breakfast Allegretto Ganze Landschaften sind auf Mauern und Hauswände gemalt Das wohl schmalste Haus in Valparaiso :-) Spätestens nach der gefühlten hundertsten Kurve ...