teilen
DAS ERSTE MAL SURFEN – AM TAMARINDO BEACH IN COSTA RICA

Am Tamarindo Beach. Mit rotem Nike-Shirt und grüner Surferhose kommt Miguel direkt auf mich zu. Er ist ein Strandverkäufer, wie es hier am Tamarindo Beach einige gibt. Nicht sehr aufdringlich fragt er, ob ich schnorcheln gehen will. Ich verneine. Reiten? Ich schüttle meinen Kopf. Angeln? Ich verabschiede mich. Surfen? Ich drehe mich um und frage nach dem Preis. Nur 10 US Dollar für das Surfbrett für den Rest des Tages! Ich schaue auf die Uhr: 15:51. tamarindo-beach-costa-rica - 7 tamarindo-beach-costa-rica - 6 Elf Minuten später laufen Johan und ich mit Surfbrettern unter den Armen in die grau-braunen Fluten des Tamarindo Beachs. Die Wellen sind zwischen einem und zwei Meter hoch. Das Wasser ist aufgewühlt und der grau-braune Sand des Strandes vermischt sich mit dem Meereswasser des Pazifiks. Ich stand noch nie in meinem Leben auf einem Surfbrett, habe keine Ahnung wie man das macht und fühle mich dennoch mit diesem Brett unterm Arm ziemlich cool. Meine Coolness verschwindet nach dem ersten Versuch auf dem Brett zu liegen. Ich kippe um und lande wieder im Wasser. Etwas verdutzt schaut mich Johan an und fragt wann ich das letzte Mal surfen war. Ich fange an zu lachen und erzähle ihm von der bevorstehenden Jungfernfahrt. Nun beginnt er zu lachen und freut sich ...