teilen
Die 22 Stätten des UNESCO Weltkulturerbe Montanregion Erzgebirge – Krušnohoří

Es ist vollbracht. Nach jahrelanger Bewerbungsphase ist das Erzgebirge mit seiner Bergbaugeschichte seit Anfang Juli UNESCO Weltkulturerbe. Erfahre, wo sich die einzelnen Stätten befinden, die fortan zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen und nun neben dem Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau zweite sächsische Kulturerbestätte sind. 17 sächsische UNESCO-Weltkulturerbestätten der Montanregion Erzgebirge Vom Westerzgebirge über das mittlere Erzgebirge mit Freiberg bis hin zu Dippoldiswalde und Lauenstein im Osterzgebirge finden sich zahlreiche Zeugen der erzgebirgischen Bergbaugeschichte. Insgesamt 17 Teilregionen mit vielen Sehenswürdigkeiten warten darauf erkundet zu werden. Zum Weltkulturerbe zählen ab sofort*: Pöhlberg Vom 834m hohen Pöhlberg bei Annaberg-Buchholz aus hat man einen fantastischen Rundblick auf das Erzgebirge bis hin nach Chemnitz. Zudem ist die Bergbaulandschaft Pöhlberg ein seit dem 15. Jahrhundert belegtes Bergbaugebiet und gehört zum Weltkulturerbe Montanregion Erzgebirge. Montanlandschaft Freiberg Freiberger Dom mit Stadtmuseum Freiberger Dom mit Stadtmuseum Die Montanlandschaft Freiberg ist eine der bedeutendsten Bergbauregionen Sachsen. Der Bergbau ist in kaum einer Stadt präsenter, als hier im Herzen des Mittleren Erzgebirges. ...