teilen
Die Hindenburgbrücke zwischen Bingen und Rüdesheim am Rhein

Die Hindenburgbrücke zwischen den Bingener Ortsteil Kempten und Rüdesheim wurde ebenso wie die Brücken von Remagen und Neuwied im 1. Weltkrieg aus militärstrategischen Gesichtspunkten gebaut. Insgesamt hatte die Brücke eine Länge von 1.175 m, wobei sie in den 741 Metern, die sie den Rhein überspannt, mit mehreren Basaltpfeilern gestützt wurde. Im 2. Weltkrieg wurde die Hindenburgbrücke mehrmals angegriffen. Zerstört wurde sie jedoch nicht durch die Aliierten, sondern 1945 durch die deutsche Wehrmacht, um das Vorrücken der amerikanischen Streitkräfte zu verhindern. Heute erinnern die Überreste der Brücke auf beiden Rheinseiten sowie einige der Basaltpfeiler als Zeitzeugen an die Zeit von damals. Ein Fußweg sowie der Rheinradweg führen direkt unter einem der erhaltenen Brückenbögen hindurch. Unser Übernachtungsplatz, der Wohnmobilstellplatz Bingen ist auch nur wenige Meter von der Brücke entfernt und durch die Bäume teilweise sogar zu sehen. Auf der anderen Seite der Brücke schließt sich dann gleich der Campingplatz Hindenburgbrücke an. Die erhaltenen Brückenpfeiler in Rhein leuchten in der Wintersonne und spiegeln sich im Wasser. Über dem Pfeiler sieht man klein die Abteikirche St. Hildegard von Bingen auf der anderen Seite des ...