teilen
Drei wunderschöne Örtchen in der Toskana, die ihr besucht haben solltet

1. San Quirico d’Orcia Die Landschaft rund um Quirico d’Orcia hier im Val d’Orcia nach dem Abernten der Felder ockerfarben und erinnert an eine Mondlandschaft. Der Ort selbst bietet das typisch toskanischen Flair mit einem schönen Marktplatz, auf dem wir in der Sonne den Tag ausklingen lassen. Ausflugsmöglichkeiten von hier nach Bagno Vignoni und über die Panoramastraße nach Pienza. Unser Basislager hatten wir an einem Parkplatz zwischen Schule und Sportplatz direkt am Park mit Olivenbäumen. 2. Pienza (die Weltkulturerbe-Stadt) Hier wurde Papst Pius II im 15. Jahrhundert geboren. Er trug wesentlich zur Gestaltung der Stadt als „ideale Stadt“ bei. Heute ist Pienza sowie das Tal Val d’Orcia UNESCO Weltkulturerbe. 2. San Gimignano, die Stadt der Türme Es begann mit einem Wettstreit zwischen den Einwohnern, von denen jeder den höchsten Turm haben wollte. Bei unserem Rundgang erinnert uns San Gimignano mit seinen vielen touristisch geprägten Läden und seinen alten Häusern und engen Gassen ein wenig an Rothenburg ob der Tauber. Wie viele andere historische Städtchen in der Toskana liegt auch San Gimignano auf einem Berg, umgeben von Olivenbäumen. Unser Basislager hatten wir im etwa 3 km entfernten Stadtteil Santa Lucia. ...