teilen
Ford Ranger von Taubenreuther

ALLES IN EINEM Taubenreuther hat mal wieder so ziemlich alles aus dem Regal geholt, was man an den Ford Ranger dranschrauben kann. Wir haben uns den aufwändig umgebauten Pickup angesehen. Steht man vor diesem blauen Taubenreuther-Ranger, fällt einem als erstes die Seilwinden-Stoßstange auf. Richtig wuchtig und schwer sieht sie aus. „Aber, das ist doch ...?“, kommt einem in den Sinn. Richtig: Das ist Kunststoff, kein Stahl. Um es vorwegzunehmen: Das hält und ist mehr als ausreichend stabil. Der Garant dafür ist der Herstellername ARB. Die Wahl dieses Materials, das für eine Seilwindenstoßstange eher ungewöhnlich ist, mag im ersten Moment seltsam erscheinen, hat aber einen guten Grund: Gewicht. Oder besser gesagt: Gewichtsersparnis. Rund 30 Prozent weniger Gewicht gegenüber den ARB-Stahlstoßstangen verspricht der Hersteller. Knapp ein Drittel also. Das ist schon ein Wort. Für leichte Verwirrung sorgt übrigens auch der Name, denn das Ding heißt tatsächlich Stealthbar. Aber noch ein Thema spielte bei der Entwicklung der Stoßstange eine Rolle: der verbesserte Fußgängerschutz. Der ist nicht zuletzt durch das relativ flexible Material gewährleistet. Deshalb gibt’s auch ein Zertifikat vom TÜV Süd dazu. In den ARB-Kunststoff-Bumper lassen sich Nebelscheinwerfer ...