teilen
„Ich geh wandern“ – Tage 21-22 auf dem HW 5 – Wald, Magie und Barock in Oberschwaben

Die Tage sind kurz und das Wetter ist trüb. Kurz vor Weihnachten fahren wir mit dem Zug bis Biberach und wandern noch ein bisschen auf dem HW 5. Auf matschigen Wegen erreichen wir Steinhausen und sind überrascht von dem, was uns der kleine Ort alles beschert: eine gemütliche Unterkunft, ein tolles Abendessen, viel Magie und die schönste Dorfkirche der Welt. HW 5 17. Dezember | Tag 21 10,0 Kilometer neblig 1,0 Grad Mein Mann hat mich verblüfft. Ja, wirklich, denn irgendwann im Dezember meinte er: „Das wandern mit dir auf dem HW 5 fehlt mir schon“. Innerlich habe ich gejubelt, denn darauf hatte ich gewartet und gehofft, dass wir noch einmal vor Weihnachten losmarschieren können. Am 17. Dezember war es dann so weit. Mein Plan: Alles ohne Auto, nur mit den Öffentlichen und eine Übernachtung zwischendrin. Bahnhof Biberach Mit dem Zug fahren wir nach Biberach Am Freitag, den 17. Dezember, ist es so weit. Mit dem Interregio-Express fahren wir von Vaihingen an der Enz nach Stuttgart und weiter mit dem Railjet nach Biberach. Mit diesem Zug hätten wir sogar über Bregenz, Innsbruck und Salzburg bis nach Wien fahren können. Mein Fernreiseherz pocht. Doch für uns ist erst einmal in Biberach Schluss. Die Altstadt von Biberach ist sehr schön, was man vom Bahnhof ...