teilen
Im TOWNSHIP in Kapstadt – eine Brücke zwischen den Kulturen

Es ist ein sonniger Sommernachmittag und ziemlich heiß, als wir vor dem Guga S’Thebe Cultural Centre stehen. Zehn Minuten vor der verabredeten Zeit. Auch nach acht Jahren kosmopolitischen Nomadenlebens ist da offensichtlich immer noch manches Deutsche in uns. Beschwingt und scheinbar unbeeindruckt von den 32 Grad biegt Nati um die Ecke, lachend, mit wachen, verschmitzten Augen und auf Anhieb sympathisch. Und wie sich sehr schnell im weiteren Verlauf zeigt, ist dieser Mann ein Glückstreffer bei unserem Walk durch das Langa Township. „Willkommen in meinem Township“ eröffnet er leicht und unbeschwert. „Ihr wisst was ein Township ist?“ Naja, wir sind schon zum dritten Mal in Kapstadt und haben auch schon einmal eine Aufführung von Amazink, einem Township-Laien-Theater in Stellenbosch, gesehen, aber dennoch sind unsere Vorstellungen eher vage. Deshalb bitte, ja, mehr Informationen von einem Local und Insider. „Ich bin hier geboren, aufgewachsen und habe alle meine 35 Lebensjahre hier verbracht“. Und dann öffnet er sein Wissenslexikon. Der Begriff Township bezieht sich im Allgemeinen auf die verarmten Gebiete rund um die Kernstadt, also zum Beispiel in und um Kapstadt, Johannesburg und viele andere. Zum Teil entstanden die Townships durch den nicht enden w ...