teilen
Jeep Wrangler 392

Jeeps und großvolumige V8-Motoren gehören zu den Dingen, die wir als uramerikanisch bezeichnen. Wie HarleyDavidson, Zippo oder Coca-Cola stehen sie für die Verwirklichung dessen, was man den amerikanischen Traum nennt. Dass ein V8 im Wrangler lange nicht ab Werk zu haben war, ist nun Geschichte. Es scheint, als habe man sich inzwischen wieder das Motto echter Benzin-Junkies zu Herzen genommen: dass Hubraum eben durch nichts zu ersetzen ist außer durch noch mehr Hubraum. So lässt man das aktuelle Modell nun auch mit 392-Kubikzoll-V8-Motor vom Band rollen. Zum besseren Verständnis für uns Europäer, die wir mit dem metrischen System vertraut sind: 392 Kubikzoll sind satte 6,4 Liter Hubraum. Ein Wert also, der die alten Inline-Six-Motoren aus Wrangler TJ und Cherokee XJ mit ihren respektablen vier Litern Hubraum alt aussehen lässt. 392 ist folglich nicht nur eine Zahlenkombination, die bei V8-Fans für deutlich erweiterte Pupillen und leicht erhöhte Herzfrequenz sorgt, sondern auch eine Ziffernfolge, die fürs Aufstellen der Härchen an den Armen und für das Ausschütten von Glückshormonen verantwortlich ist. Und damit man auch gleich erkennt, was bei diesem Wrangler unter der Haube werkelt, prangt die Zahl 392 prominent in Schwarz und Bronze auf der in die Motorhaube int ...