teilen
Klein, aber großartig – Rostow Weliki

Unter den altrussischen Städten des sogenannten Goldenen Rings ist Rostow eines der spannendsten Reise- und Ausflugsziele: Sein rund 350 Jahre alter Kreml bildet vor dem Ufer des malerischen Nero-Sees eine wahrhaft spektakuläre Kulisse. Die Kleinstadt trägt den Beinamen "Weliki" - damit ja niemand das "Große" bzw. "Großartige" Rostow mit dem in Wahrheit unvergleichlich größeren Rostow am Don verwechselt. Die Größe des kleinen Rostow liegt in seiner langen Geschichte: Rostow ist eine der ältesten Städte ganz Russlands, wurde aber - ähnlich wie das Bilderbuchstädtchen Susdal - nie zur Großstadt. An Kultur und Geschichte interessierte Reisende finden hier auf kleinem Raum über 300 historische Baudenkmäler. Rostow Weliki Kreml WinterDie Kremlmauer von Rostow Weliki Steckbrief Rostow: Gründungsjahr: 862 Zeitzone: Moskauer Zeit Sehenswert (* - *****): **** Einwohnerzahl: 31.000 Entfernung von Moskau: 193 Kilometer Berühmt für: Rostower Kreml Rostow ist so alt, dass sich seine Anfänge im Dunkel der Geschichte verlieren. Möglicherweise geht die Siedlung auf einen Handelsposten der Wikinger zurück. Als Teil des Fürstentums von Susdal und Rostow gehörte die Region die Stadt zum Kerngebiet des späteren russischen Staats. Bereits ab dem 12. Jahrhundert ...