teilen
Kolumbien

Sechs Monate Medellín. Weihnachten in der Karibik neben einem T3 aus Hamburg. Lange Werkstattbesuche. Viel Hoffnung. Ersatzteile aus Deutschland. Dann Stillstand im gesamten Land. Das war für uns Kolumbien. Grundsätzlich ein echt schönes Land. Aber wir hatten hier viele Probleme mit dem Bus, kamen nur langsam voran und dachten tatsächlich Anfang 2020 noch, das größte Problem ist, dass der Bus so lange in der Werkstatt ist. Weit gefehlt. Wir wussten irgendwann nicht mehr, wann wir weiter können. Von Jahren absoluter Freiheit zu Monaten voller Restriktionen. Unser Visum hatten wir verlängert und durften offiziell bis Anfang Juni 2020 bleiben, doch durch Corona und dem damit verbundenen Notstand im Land waren alle Visum-Begrenzungen erstmal aufgehoben. Wenigstens etwas. Wir durften zwar offiziell bleiben, aber nicht reisen. Mitte Dezember 2019 haben wir unseren Bus im Container von Panama nach Kolumbien verschifft und sind selbst mit dem Flugzeug nach Südamerika geflogen. Eine Einreise auf dem Landweg ist nicht möglich. Zwischen den beiden Ländern erstreckt sich über etwa 80 km Breite das Darien Gap, ein dichtes Stück Dschungel ohne Straßen. Wir betreten gemeinsam nicht nur ein Land, sondern auch einen Kontinent, auf dem wir beide bisher noch nicht waren. ...