teilen
Mandalay – Kalaw

Blattgold wird gebraucht um die unzähligen heiligen Figuren, in Pagoden und Tempeln, mit den feinen und 100 nm dicken Blättchen zu bekleben.In Mandalay besuchen wir eine kleine Manufaktur, in der das feine Blattgold hergestellt wird. Ich habe noch nie ein Land gesehen, was so viel Blattgold verbraucht, wie Myanmar. Dünne Goldstreifen werden im Wechsel mit Papier übereinander gelegt und mit Lederriemen in kleine Päckchen gebunden. Dann wird auf dieses Päckchen viele Stunden mit dem Hammer eingeschlagen. Das machen mehrere Schläger zu gleichen Zeit. Es entsteht somit ein rhythmisches Schlaggeräusch. Es ist eine harte Arbeit. Interessant ist, wie sie die Zeit aufnehmen, also wie lange sie schlagen müssen. In einem Gefäß schwimmt eine Kokosnussschale mit einem Loch. Die Schale füllt sich in einer bestimmten Zeit mit Wasser und wenn sie untergegangen ist, ist Zeit für eine Pause. Auf einem Video, was ich dort aufgenommen habe, ist diese Arbeit zu sehen und zu hören. Hier ist der Link dazu Goldschläger bei der Arbeit. Markt in Mandalay Markt in Mandalay Markt in Mandalay Die Art wie die Ware feilgeboten wird, bietet jede Menge Motive. Nicht immer mögen es die Marktleute wenn wir ihnen bei der Arbeit zusehen.Für uns Europäer immer wieder beliebt sind die M ...