teilen
MIT RIKSCHA UND BOOT DURCH MALACCA. | MALAYSIA #ASIENTRIP

Lieber will ich meine rechte Hand aufgeben, als die Missionsarbeit in Asien! Diese Aussage prägte das Leben des Francisco de Xavier, der tadellos für seinen Glauben kämpfte. Ein paar Jahre später starb er während einer Reise nach China. Man balsamierte ihn ein und schickte seinen Leichnam zurück nach Malacca, denn hier hatte er eine ganze Weile gewirkt. Zum Erstaunen der Menschen in Malacca war der tote Körper Xaviers auch nach der langen Transportzeit kein bisschen verwest. Nun wurde er auch in Malacca als Heiliger anerkannt. Als Beweis wurde ihm unter enormem Blutverlust der rechte Arm abgenommen und zur katholischen Kirche nach Rom geschickt. In Malacca selbst wurde anschließend eine Gedenkstatue für ihn errichtet. malacca_malaysia_funkloch_abschalten_asientrip1 Kurze Zeit nach dem Errichten der Statue fiel ein Ast eines nahegelegenen Baumes hinunter. Er traf die rechte Hand des steinernen Xaviers, die folglich abbrach. Heute zeugt die Lebensgeschichte von Xavier sowie die Statue als Ansporn für den eigenen Glauben zu kämpfen, erzählte uns Opi. Opi konnte alles, wusste alles und erzählte uns auch alles. Wie viel davon der Wahrheit entsprach und welche Inhalte durch malaiisch-englische Sprachimprovisationen und Genuschel entstanden, möchte ich lieber nicht w ...