teilen
Portalachsen

RICHTIG HOCH Portalachsen sind die Krönung eines hochgeländegängigen Offroaders. Sie sind aber nicht nur außergewöhnlich teuer, sondern werfen auch Fragen auf. Wir haben die Antworten. Bodenfreiheit ist im Gelände durch nichts zu ersetzen. Für viele Fahrzeugbesitzer zählen deshalb Fahrwerksumbauten zu den ersten Schritten, um ihre Geländewagen zu optimieren. Doch auch mit anderen Federn bleibt das Höhenwachstum beschränkt. Distanzelemente, sogenannte Bodylifts, heben zwar die Karosserie an, ändern aber nichts am Abstand zwischen Achsen und Boden. Der Königsweg zu mehr Bodenfreiheit sind Portalachsen. Sie legen ein Fahrzeug um mehr als zehn Zentimeter höher. Werden sie dann noch mit großen Reifen und Fahrwerksmodifikationen kombiniert, sind ruckzuck Bodenfreiheiten von einem halben Meter drin. Der eigentliche Vorteil von Portalachsen ist aber nicht das imposante Wachstum nach oben, sondern der Zugewinn an realer Bodenfreiheit. Wird ein Geländewagen per Fahrwerkskomponenten oder Bodylift höhergelegt, rutscht quasi nur die Karosserie nach oben. Die Position von Antriebskomponenten wie Achsen und Differential (bei einer Starrachse) bleibt gleich. Der Gewinn liegt damit nur bei mehr Bauchfreiheit sowie besseren Rampen­ und Böschungswinkeln. B ...