teilen
Praluline und Résistance

Etappe 35 – Unsere Weiterfahrt in Richtung Heimat hat uns einen wunderbaren Tag in Roanne, einer geschäftigen Kleinstadt an der Loire eingebracht. Wie ihr wisst, planen wir unserer Reisen nie weit im voraus, was soviel heißt wie, dass wir am Vortag oder am Vorvortag überlegen wohin wir als nächstes fahren. In diesem Fall muss ich sagen, dass sich die Stadt mit ihrem Wohnmobilstellplatz als ein echter Geheimtipp entpuppt hat. Blick auf die Loire bei Roanne Roanne liegt ca. 70 Kilometer nordwestlich von Lyon und war bereits Mitte des 19. Jahrhunderts wirtschaftliches Zentrum der Region. Der Handel wurde damals durch den Bau des Roanne-Digoin-Schiffahrtskanal, welcher parallel zur Loire verläuft, wieder neu belebt. Die Loire ist nämlich nicht durchgehend schiffbar und der Kanal wiederum eine wichtige Verbindung zum Loire-Seitenkanal, der mit weiteren Kanälen entlang von Seine und Saône der Binnen- und Freizeitschifffahrt eine Verbindung zum Mittelmeer bietet. Unterwegs in Roanne Unterwegs in Roanne Die geschäftige Innenstadt lädt dabei zu einem Schaufensterbummel und der große Park entlang dem Ufer der Loire mit Spielplatz, Karussell und Kiosk zum Verweilen ein. Uns hat es spontan in der Innenstadt bzw. Altstadt mit ihrer schön geschmückten Fußgängerzone ...