teilen
#rideFAR – erstmal quasi erfolglos…

Sonntag. Wind in burgenländischer Standard-Stärke, +4°C oder so – perfektes Ausfahrts-Wetter. Anziehen. währenddessen (anziehen dauert um diese Jahreszeit ja länger) Runde überlegen. „Nach Bruck und zruck“ ist immer eine gute Wahl. Crosser nehmen. Losfahren. Begleitweg neben der B50, dann links, Wechsel auf den Kirschblütenweg. Wieder links. Am Wochenende darf man ja durch den TÜPL fahren, da erspart man sich das Bergerl nach Kaisersteinbruch, wo gerne die Organspender auf 2 (motorisierten) Rädern und diverse Automobilisten ihre Bergzeiten verbessern möchten und dabei öfters auf den Abstand zu unsereins vergessen… Forstautobahn durch den TÜPL In Bruck wie immer ein Kaffee und ein Plauscherl bei/in der Tankstelle und die Kellnerin fragt: „… foahrst no zum Fritz a? …“. Ha, das ist eine gute Idee. Ein Blick auf die Uhr. Ja, das geht sich noch aus, da komme ich sicher noch bei Tageslicht nach Hause. Also weiter Richtung Parndorf, weiter am Windradweg – der macht seinem Namen wieder alle Ehre – nach Neudorf. Unterwegs fällt mir ein – da gibt’s doch schon wieder so eine Challenge von den Leuten vom Orbit360: „Ride For A Reason„. Das ist was für mich. Am liebsten ist mir ja inzwischen eine Veranstaltung/Challenge, wo es kein Zeitlimit g ...