teilen
Salzkammergut Bad Ischl: Sehenswürdigkeit Traun-Kai und Esplanade

Ehrlich gesagt, den Begriff „Esplanade“ mussten wir erst mal googeln. Und da haben wir noch ein paar Mal nachgeschaut, ob wir es auch richtig schreiben. Ist ja auch witzig. Da heißt es an der Traun Adalbert-Stifter-Kai, Franz-Lehar-Kai oder Franz-Stelzhammer-Kai und plötzlich Esplanade, aber irgendwie typisch Bad Ischl, oder? Wahrscheinlich wisst ihr ja alle, was das heißt, aber trotzdem hier die Info: aus dem Französischen kommend bedeutet es ursprünglich eine als Schussfeld dienende freie Fläche vor einer Zitadelle. Ebenso wird aber ein freier Vorplatz vor großen Gebäuden bezeichnet. Im Englischen wie auch bei uns ist damit eine Promenade gemeint. Gleich ob im Kai-Abschnitt oder an der Esplanade, der Bereich rund um die Traun ist wunderbar. Über Brücken lässt sich die Seite wechseln und so die Sehenswürdigkeiten von nah oder dem anderen Ufer bewundern. Die Leharvilla – Sommersitz des Komponisten Am gleichnamigen Kai liegt die Lehar-Villa, wo der Operetten-Komponist gerne die Sommer verbrachte. Fast gegenüber befindet sich das ehemalige Grand-Hotel, später Kaiserin-Elisabeth-Hotel und heute als Residenz Elisabeth ein Wohngebäude. Hier wohnte – ihr könnt es euch vielleicht schon aufgrund des Namenswechsels denken – Elisabeth von Österreich, als ...