teilen
Siem Reap – Nordthailand – Vientian

Am 28. Januar verlassen wir Siem Reap, noch ein paar Einkäufe erledigen und los geht es nach Osmach, auf einer sehr guten Strasse, dem Grenzposten nach Thailand. Die Grenzvormalitäten sind schnell erledigt. Wir unterhalten uns noch einige Zeit mit dem kambodschanischen Zollbeamten und dann geht es rüber nach Thailand. Das Visum hatten wir vorgängig in Phnom Penh eingeholt. Mit dem Carnet de Passage, da es ein eher wenig frequentierter Zollübergang ist, hat der thailändische Zöllner noch etwas Mühe, ein Papier für das Auto wird noch erstellt und schon steht der Einreise nach Thailand nichts mehr im Wege. Niemand will das Auto von innen sehen, keine Kontrolle gar nichts. Ab jetzt gilt Linksverkehr, Werner macht sich einen Zettel an das Armaturenbrett, mit dem Vermerk Links fahren. Was uns als erstes auffällt, ist, dass die Strassenränder viel weniger vermüllt sind als in Kambodscha. Temperaturmässig ist es angenehm kühl, der Himmel ist bedeckt. So fahren wir mal ein paar Kilometer bis wir am linken Strassenrand eine Schweizerfahne sehen. Ein Haus auf einem grossen Grundstück, Werner hält an und geht zu dem Haus hin. Ein junger Mann, der Sohn eines Schweizers und einer Thailänderin begrüsst ihn. Werner fragt ob wir auf seinem Grundstück übernachten dürfen, d ...