teilen
Suzuki Grand Vitara von Wild Land Drivers

BITTE ETWAS MEHR PLATZ Dass der Jimny der ultimative Geländegänger der Marke Suzuki ist, weiß jeder in der Szene. Dass auch aus dem großen Bruder Grand Vitara ein geländegängiges Reisemobil werden kann, beweisen die Wild Land Drivers mit ihrem Umbau. Denkt man an Suzuki und an Geländewagen, kommt einem sofort der Jimny in den Sinn. Klar, der kleine Würfel ist schließlich ein echter Offroader. Doch auch der etwas größere Bruder, der Grand Vitara, hat abseits der Straßen seine Qualitäten. Oder besser gesagt: hatte. Beim aktuellen Modell ist davon leider nicht mehr so viel übrig geblieben. Mit dem gegenwärtigen Vitara hat Suzuki, wie so viele andere Hersteller auch, den Weg in Richtung SUV eingeschlagen. Das verwundert umso mehr, weil der aktuelle Jimny beweist, dass es ziemlich erfolgreich auch anders geht. Erfreulich ist, dass die älteren GrandVitara-Modelle noch als gute Gebrauchtwagen erhältlich sind. Und gut, dass sich Firmen wie Wild Land Drivers aus Höhenkirchen bei München zur Aufgabe gemacht haben, den Fahrzeugen zu noch mehr Vitalität im Gelände zu verhelfen. Schließlich bietet der Grand Vitara doch erheblich mehr Platz als ein Jimny. Er ist eine gute Basis, wenn man nicht ins ganz heftige Gelände will und fürs Reisen abseits des Asphalts ein günst ...