teilen
Suzuki Jimny Leserauto

ALS WÄRE ES GESTERN Man nehme einen neuen Suzuki Jimny und verleihe ihm den Charme des alten SJ 413. Genau das machte Martin Maily auf höchst individuelle Art und Weise. Als wir von Martin Maily erste Fotos seines Jimny-Umbaus sahen, war für uns schnell klar: ein massiver Fahrwerksumbau, nicht von der Stange, genau wie wir es bei 4x4action lieben. Der Foto- und Fahrtermin in der Nähe von Landshut war entsprechend schnell ausgemacht. Beim genauen Betrachten wurden wir aber stutzig. Irgendwie sieht dieser GJ anders aus – und trotzdem vertraut, fast schon klassisch. Schließlich fiel es uns wie Schuppen von den Augen: Dieser Jimny besitzt eindeutig Stilelemente des legendären Suzuki SJ 413. Ein Zufall ist das natürlich nicht, sondern etwas, was der vereidigte Kfz-Sachverständige gezielt bei seinem Umbau beabsichtigte. Den Wagen suchte Martin Anfang 2020. Mehr als den Listenpreis wollte er aber nicht zahlen, was nicht einfach war, weil es Lieferengpässe gab. Nach vier Monaten wurde er fündig, wenn auch nicht in den Wunschfarben Weiß oder Schwarz. „Taxi-Gelb“ schimpft seine Familie den Farbton des Jimny. Den GJ geländegängiger zu machen, war für den Suzuki-Fan nicht das erste Ziel. Höhere Priorität hatte die Retusche stilistischer Schwächen: Für Martin sind di ...