teilen
Türkei (Sep-Okt 2021)

Istanbul war lange Zeit ein Traum. Aufgrund von Covid19 kamen wir 1,5 Jahre später als erwartet dort an – aber besser spät als nie🙂 Wir verbrachten 5 Tage in dieser lebendigen Stadt. Wir hatten fabelhaftes und angenehmes Wetter. Wir haben es geliebt, die Fähren über den Bosporus zu nehmen. Natürlich besuchten wir die majestätische und gigantische Hagia Sofia und viele beeindruckende Moscheen. Wir sind durch den großen Basar gelaufen, aber es hat uns nicht so gut gefallen – es fühlte sich sehr touristisch und überhaupt nicht authentisch an. Wir fuhren den Galataturm hinauf und konnten unsere „EULE“ auf dem Parkplatz neben unserem Hotel erblicken, 🙂genossen ein großes traditionelles Frühstück (inklusive Essenskoma) und erlebten den geschäftigen Vorort „Ortaköy“, wo wir all den Menschen zusahen, die versuchten – wofür gefühlte Stunden – um das beste Selfie vor der Moschee und der Brücke über den Bosporus zu schießen. auf dem Galataturm Süleymaniye-Moschee Nach dem lauten und geschäftigen Istanbul hatten wir einige notwendige Ruhetage in den Bergen südlich von Bursa. Mit hohen Erwartungen ging es weiter nach Pamukkale. Am Ende waren wir ziemlich enttäuscht: Im Internet sieht man immer diese schönen Fotos mit all den mit Wasser ...