teilen
US-Reedereien lassen die Masken fallen: deutliche Lockerungen bei den Corona-Regeln

Der Höhepunkt der Omikron-Welle war in den USA bereits deutlich früher überschritten als in Europa, die Infektionszahlen fallen dort steil ab. Daher hat die CDC ihre ohnehin umstrittene Reisewarnung vor Kreuzfahrten von der höchsten Stufe 4 („very high“ risk) auf die Stufe 3 („high“) abgesenkt. Zugleich ersetzen neue Corona-Regeln der CDC für die Kreuzfahrt die bisherige „Conditional Sailing Order“, die zum 15. Januar ausgelaufen ist. Die neuen Regeln sind für die Reedereien grundsätzlich freiwillig, jedoch haben sich alle von US-Häfen aus operierende Kreuzfahrt-Reedereien zu den neuen Bedingungen bekannt und zu deren Einhaltung verpflichtet. Aktuell enthält die Liste der CDC 110 Kreuzfahrtschiffe, die den neuen Regeln unterliegen, 30 davon mit Stand 18. Februar 2022 vollständig frei von Covid-19-Fällen. Noch vor einigen Wochen hatte kein einziges Schiff diesen Status „grün“. In Deutschland und Europa sind dagegen bislang noch keine umfangreicheren Lockerungen der Corona-Regelungen für Kreuzfahrten erkennbar. Teils fassen die Reedereien ihre Regeln sogar noch strenger, wie etwas Plantours für die „Hamburg“, wo nun kein Genesenen-Status mehr akzeptiert wird und die Booster-Impfung Pflicht ist. Die Booster-Pflicht gilt inzwischen auch bei ein ...