teilen
Veneto-Trentino-Radtour: vom Flachland ins Gebirge

Diese Veneto-Trentino-Radtour habe ich Mitte September unternommen. Start und Ziel sollte Verona sein. Dass ich am Gardasee starten konnte, war Zufall oder Glück, denn der Flixbus Düsseldorf-Verona hielt auch in Peschiera del Garda. Damit blieben mir 25 Kilometer Landstrasse ab Verona erspart. Meine Reise hatte für mich Versuchs-Charakter. (Der Begriff Studienreise wäre irreführend, weil anderweitig besetzt.) Einmal wollte ich wissen, ob Italien mit dem Bus erreichbar ist. Dann wollte ich erproben, ob Italien mit dem Rad bereist werden kann, denn Italien gilt nicht als fahrradfreundlich. 1. Etappe: Peschiera del Garda – Valeggio – Mantua – Bonferraro Als ich in Peschiera am Bahnhof aus dem Bus steige, habe ich doch ein flaues Gefühl. Es ist Samstagmorgen, der Bahnhof liegt am Ende einer Sackgasse und ich bin der einzige Fahrgast, der aussteigt. Auch sonst ist kein Mensch zu sehen. Also doch wieder zurück in den vertrauten Bus? Natürlich nicht! Also sammle ich mich und überlege kurz, was zu machen ist: Sattel montieren, Lenker ausrichten und den gröbsten Schmutz abwischen. Es hat unterwegs geregnet und so sieht das Rad denn auch aus. Als heutiges Etappenziel habe ich mir Mantua vorgenommen. Zunächst muss ich eine geeignete Bar finden. Einmal ...