teilen
Völlig entspannt mit Wohnmobil oder Van auf der Fähre

Wenn du vorhast, dich und dein Womo einige Kilometer übers Meer tragen zu lassen, du dir aber ein wenig unsicher bist, wie das funktioniert, kann ich dir nur ans Herz legen, es auszuprobieren: Es ist eine großartige Möglichkeit, deine Reise zu ergänzen und ganz entspannt im etwas weiter entfernteren Reiseland anzukommen! Die wundervolle „Camping on board“-Option Wichtig für die Planung zu wissen: Für Wohnmobile gibt es auf manchen Fähren die Option „Camping on board“. Das bedeutet, dass dein Gefährt auf dem „Open Deck“ parkt und für dich während der Überfahrt (statt einer Kabine) ständig zur Verfügung steht. Du hast Stromanschluss und stets freien Zugang zu diesem Deck, so dass du in deinem „Zuhause“ ganz gemütlich die Zeit mit Essen, Schlummern und Schlafen verbringen kannst. Leider bieten die Fährgesellschaften diese Möglichkeit nicht in jeder Jahreszeit und vor allem nicht auf allen Strecken an. Erkundige dich deswegen besser vorher – außer du bist entspannt genug, entweder die nächste Fähre zu nehmen oder eben »klassisch« in einer Kabine zu reisen. Um auf dem richtigen Deck zu parken, bekommst Du mit dem Ticket ein „Open Deck“-Schild, das du hinter die Windschutzscheibe klemmst. So können dich die Einweiser an die ric ...