teilen
Von Akjoujt nach Atar – Offroad durch die Wüste

Rund um Atar – Sand bis zum Abwinken Von Nouakchott bis Atar zieht sich ein riesiger Erg, also eine Sandwüste, die 375 km lang ist. Dieser Erg scheint immer schöner zu werden, je weiter man sich von Nouakchott entfernt. Die Fahrt ist etwas mühsam und am Akjoujt geht es auf sandigen oder steinigen Pisten mitten durch die herrliche Natur. Die Sanddünen sind an manchen Stellen bis zu 300 Metern hoch und sie bilden ein traumhaftes Fotomotiv. Es ist zwar im Grunde nur Sand, aber irgendwie bekommt Sand etwas Magisches, wenn er in diesen Mengen auftaucht. Ich musste immer wieder daran denken, dass in Europa gerade Knappheit an Sand herrscht. Wer hier auf der Düne steht, kann sich sowas kaum vorstellen. Am Morgen erwache ich in meinem kleinen Zelt und staune darüber, wie still es ist. Hier gibt es keine Vögel, die beim Sonnenaufgang anfangen zu singen. Nur der Wind weht ein bisschen. Die Düne liegt malerisch vor mir, wie am vergangenen Abend und ich muss feststellen, dass ich erstaunlicherweise geschlagen habe wie ein Stein. Die Wüste hat die Freundlichkeit, in der Nacht auf etwa 18 Grad herunterzukühlen. Von etwa 30 Grad am Tag. Also zumindest im November ist sie so freundlich. Im August wahrscheinlich nicht. Es geht nach einem kurzen Frühstück weiter ...