teilen
Wo sich Feuerberge aus dem Atlantik erheben

Magazin-Artikel von
E-Mail aus Lanzarote: Während zu Hause der erste Schnee bis ins Flachland fällt, setzen wir Fuss auf die nördlichste der Kanareninseln, Lanzarote. Unsere Unterkunft liegt ganz im Süden des Eilandes, am Fusse des Vulkans Montaña Roja. Noch am ersten Abend kehren Barbara und ich in einer Strandbar ein und blicken hinaus auf den Atlantik und hinüber nach Fuerteventura. Durch die vom Saharasand gelblich schimmernde Luft sehen wir die Hügelzüge der Schwesterinsel. Plötzlich sind über dem Meer weisse Fontänen zu sehen. Spaziergänger stoppen, die Kellner halten inne und zeigen hinaus. Die Menschen am Strand werden aufmerksam, erheben sich von den Strandtüchern und blicken gebannt in die Ferne. Da sehen auch wir sie – eine Gruppe Wale zieht vorbei. Als Hobbytaucher ist das Wasser auch dieses Mal ein prägendes Element für uns. Mehrmals fahren wir in Vollmontur mit dem Schnellboot hinaus und tauchen der Ankerleine entlang hinab in eine andere Welt. Die Riffe vor der Südküste sind die Heimat von verschiedensten Lebewesen. Wir beobachten Rochen, die elegant und schwerelos über den sandigen Meeresboden gleiten, Muränen, die drohend die Köpfe aus ihren Felshöhlen recken, Barrakudas, die wie gestreifte Pfeile durch das Wasser schiessen. Das Highlight sind aber die ein bi ...